Willkommen 

Alltagsenduro

#1 von Nineball , 12.05.2020 18:25

Gesucht wird ein Dailydriver mit dem man auch mal im Dreck spielen kann.

Eckdaten: Bj. ab 2000 mehr als 38 PS, Einzylinder

Budged: bis 4000€

DRZ 400 oder G 650 XChallange. Gerne Diskussion über Alternativen


Wo wir sind is VORNE!


 
Nineball
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2019


RE: Alltagsenduro

#2 von cowy , 12.05.2020 20:34

Interessant 😊

Die Challange wird um das Geld noch nicht zu haben sein 🤔

JOE - du bist gefragt 😀
KTM 640 oder Beta RR 450 ?

Das haben sich schon viele gefragt:
http://g650x-forum.bmw-motorrad-portal.d...lit=Alternative
Nur beim Preis wirds öfter eng 😮

Letztendlich böte sich dann die MZ Baghira 660
oder ne Xcountry an 😎


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E

zuletzt bearbeitet 13.05.2020 | Top

RE: Alltagsenduro

#3 von EnduroJoe , 14.05.2020 00:14

meine RR450R ist ne Sportenduro, nicht grad alltagstauglich, aber um so mehr für den Dreck.
Die LC4 ist ideal für Alltag und mehr als nur gelegentlichen Dreck
BMW Xchalange hat mir nicht wirklich gefallen, obwohl bei cowy probe gefahren
DRZ400 bin ich auch gefahren, liegt mir auch, ist auch etwas mehr Drecktauglich wie die LC4 da bissle leichter...


LG
Joe
------------------------------------
Alles ist möglich, nichts ist sicher ;-)


 
EnduroJoe
Beiträge: 384
Registriert am: 21.01.2019
Mopett LC4, Beta RR450R, BMW R1150R, eMTB

zuletzt bearbeitet 14.05.2020 | Top

RE: Alltagsenduro

#4 von Ebbi , 14.05.2020 01:04

Zitat von Nineball im Beitrag #1
Gesucht wird ein Dailydriver mit dem man auch mal im Dreck spielen kann.

Hallo,

wie sieht der Alltagsbetrieb aus und was genau meinst du mit "im Dreck spielen"?

Gruss
Ebbi


 
Ebbi
Beiträge: 162
Registriert am: 11.03.2019


RE: Alltagsenduro

#5 von Nineball , 14.05.2020 13:57

Danke schonmal für euren schnellen Antworten

Da sie bei gutem Wetter für die Fahrt zur Arbeit genutzt werden soll ( 99% Onroad ) fallen die Sportenduros raus. Wartungsintervalle, Getriebe zu kurz und keine Ruckdämpfung.
Darüber hinaus Feierabendrunde über Feld- Waldwege und 3-5 mal im Jahr in die Sandkuhle/OFFroadpark. Also typisch Dualsport- Adventurebike.

Anfrage ist für einen meiner besten Buddys. Traum wäre ne 690ger, aber das mit FRAU, 3 Kinder und Haus finanziell nicht machbar.

Überlegung geht tatsächlich zur DRZ 400 mit DR350 oder KTM Hinterrad (Ruckdämfung). Sind auch hoch im Kurs, aber viele im Netz.


Wo wir sind is VORNE!


 
Nineball
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2019


RE: Alltagsenduro

#6 von Nineball , 14.05.2020 14:07

Die MZ ist preislich sehr interessant.
Bei den KTM 640 bin ich mir mit der Wartung und vor allem bei dem Thema Motorrevision immer etwas unsicher.
2 Händler die wirklich Ahnung haben sagten die müssen wirklich alle 20TKm die große Revision haben. Dekt sich das mit euren Erfahrungen?


Wo wir sind is VORNE!


 
Nineball
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2019


RE: Alltagsenduro

#7 von cowy , 14.05.2020 16:55

Dann ist es die Country - sie ist wirklich für
alles zu gebrauchen 🙂
Und günstiger ist natürlich die Baghi 😎


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E

zuletzt bearbeitet 14.05.2020 | Top

RE: Alltagsenduro

#8 von Ebbi , 15.05.2020 14:55

Hallo,

die 690 ist dafür sicher geeignet, bleibt aber die Frage, ob ihm nicht die Tränen kommen wenn er die in den Dreck schmeißt?

Die DRZ ist auch alltagstauglich, habe ich auch in der Garage, aber ich würde die überzogenen Gebrauchtpreise nicht bezahlen. Wie du schon schreibst passt auch das DR350 Hinterrad mit den entsprechenden Distanzen, aber der Ruckdämpfer muss nicht unbedingt sein.

Steuern und Haftpflichtversicherung sind sehr günstig wenn man über 25 ist, ich würde daher eher 2 preiswerte Moppeds kaufen, eins für die Strasse und eins für den Dreck.

Wie weit ist der Arbeitsweg, wie schnell wird da gefahren?

Gruss
Ebbi


 
Ebbi
Beiträge: 162
Registriert am: 11.03.2019


RE: Alltagsenduro

#9 von Nineball , 15.05.2020 20:51

Also die 690ger schmeiß ich auch in den Dreck, dafür is se gemacht! Zwei drei Tage Offroadpark gehen auch immer

50 km am Tag sinds zur Arbeit hin und zurück. 60 bis 70 KMh im Schnitt würd ich sagen. Wenn er mal wieder verpennt hat bestimmt mehr

Gab noch ne finanzielle Wende, Frau hat auch zugestimmt, wird ne 690ger mit ABS!

Damit können wir den Thread glaub ich schließen. Danke für den Gedankenaustausch, nur Experten hier und kein dummes gelabber


Wo wir sind is VORNE!


EnduroJoe findet das Top
 
Nineball
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2019


RE: Alltagsenduro

#10 von Nineball , 18.05.2020 07:23

Nachtrag: Mein Kumpel is so ein Glückspilz. Gestern 690ger Enduro abgeholt.

Bj.2016, 2145Km, mit Kahedositzbank und Garmin Navi für 6800€.

Sowas liegt im Netz sonst über 8000€.


Wo wir sind is VORNE!


Folgende Mitglieder finden das Top: EnduroJoe und cowy
 
Nineball
Beiträge: 30
Registriert am: 15.05.2019


RE: Alltagsenduro

#11 von Milka , 19.05.2020 14:20

Falls noch jemand ne 690er sucht: mein Sohn hat noch seine zu verkaufen, er hat auf Husky 701 gewechselt rein emotional gesehen
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...17041-305-16664
VG Ralf


Alle Räder stehen Still wenn mein Bremspedal es will


 
Milka
Beiträge: 177
Registriert am: 28.01.2019


   

Suche kleinen Hänger für max. 1 Enduro

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz