Willkommen 

Kettenöler

#1 von EnduroJoe , 22.04.2019 14:57

hab da immer wieder das Problem das meine Kette vorzeitig verschleisst, trotz Schmieren aus der Sprühdose.
Hilft ev. ein Kettenöler dagegen?
Erfahrungen damit?


LG
Joe
------------------------------------
Alles ist möglich, nichts ist sicher ;-)


 
EnduroJoe
Beiträge: 384
Registriert am: 21.01.2019
Mopett LC4, Beta RR450R, BMW R1150R, eMTB


RE: Kettenöler

#2 von cowy , 22.04.2019 17:08

Evtl schon, Mopettputzen wird dann
immer öfter anfallen - außer eine
überfettete Felge ist Dir egal ..

Hatten an der F650 einen und bin
froh jetzt keinen mehr zu haben .

Alle 200 - 500 km ( Gelände/Regen - Straße )
ohne vorheriges putzen der Kette und gut .

Den 2./3. Testsieger nehmend
( schwarzes Caramba - vorher blaues )
der noch dazu recht günstig ist.


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E

zuletzt bearbeitet 22.04.2019 | Top

RE: Kettenöler

#3 von EnduroJoe , 22.04.2019 17:49

AUTOL Zahnradspray 500 ml Hochleistungs Fettspray salzwasserbeständig...
wäre des auch geeignet?
ist nur halb so teuer und hat die gleichen Eigenschaften


LG
Joe
------------------------------------
Alles ist möglich, nichts ist sicher ;-)


 
EnduroJoe
Beiträge: 384
Registriert am: 21.01.2019
Mopett LC4, Beta RR450R, BMW R1150R, eMTB


RE: Kettenöler

#4 von cowy , 22.04.2019 18:48

Bei mir ist die Abschleudereigenschaft
ausschlaggebend gewesen , was sich
als gut erwies ( zumindest seit wir wieder
Kettenfahrzeuge fahren 😊 ) .


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E


RE: Kettenöler

#5 von lerntux , 22.04.2019 19:45

Kettenöler für Straßenbetrieb ja, im Gelände zweifle ich das an.
Die Düse am Kettenrad wird durch einen Ast oder einen Stein verbogen und Du merkst das nicht gleich.
Dann läufts erstmal eine Weile ohne Schmierung. Wenn Du es gar nicht merkst, wirst Du dich über den frühen Verschleiß wundern.


Das Ziel ist ein Weg zu finden


lerntux  
lerntux
Beiträge: 856
Registriert am: 22.01.2019


RE: Kettenöler

#6 von KK66 , 22.04.2019 21:36

Hi,

es darf gelacht werden:

Ich bin bekennender ÖLER.
Ich öle mit RAPSÖL, vom Discounter, der Liter für 1.05 €, und das seit ca. 5 Jahren.
Prozedur:
Die Kette nach jeder Fahrt mit einem Haushaltstuch, das mit einem Gemisch Benzin/Diesel getränkt ist, reinigen.
Dann mit kl. Ölkanne jedes Glied beidseitig mit Rapsöl tränken.
Zum Abschluß die Kette von beiden Seiten mit einem Silion-Spray vom Discounter einsprühen.

Das Ganze funktioniert, allerdings hat meine WR auch nur 31 PS.
Dazu fahre ich die Übersetzung 12 = 50 Zähnen.

Bis denn

Karl


 
KK66
Beiträge: 1.121
Registriert am: 28.01.2019
Mopett Yamaha WR 250 R in Memorandum / Triumph Tiger 800 / Moto Guzzi Breva 1100


RE: Kettenöler

#7 von cowy , 22.04.2019 22:49

Und du hast gelbe Felgen 🤔 🤭😉🤪


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E


RE: Kettenöler

#8 von KK66 , 23.04.2019 07:26

Hi, Donie,

nix gelbe Felgen - nur standesgemäß DRECKIG.

An meinem Tiger habe ich einen Scotch-Oiler, der mit Sägekettenöl gefüllt wird, funktioniert auch prima.
Das Original-Scotch-Öl ist mir zu teuer. Allerdings sollte man kein BIO-Sägekettenöl verwenden, das verklebt.

Bis denn

Karl


 
KK66
Beiträge: 1.121
Registriert am: 28.01.2019
Mopett Yamaha WR 250 R in Memorandum / Triumph Tiger 800 / Moto Guzzi Breva 1100


RE: Kettenöler

#9 von Ebbi , 23.04.2019 12:17

Hallo,

ich halte mal fest - Cowy macht sich Gedanken ums Abschleudern und Karl hat sogar eine Hausbar in Form eines "Scotchoilers" dabei - ihr Genießer!

Kettenpflegediskussionen bleiben ergebnislos wie Motoröl- und Reifendiskussionen - ist Ansichtssache.

Reinigen und öfter Einölen schadet aber bestimmt nicht.

Gruss
Ebbi


 
Ebbi
Beiträge: 162
Registriert am: 11.03.2019


RE: Kettenöler

#10 von cowy , 23.04.2019 14:55

😎 Krad so wie bei Rudis Herzblatt - eine köstliche Zusammenfassung 😆


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E


RE: Kettenöler

#11 von EnduroJoe , 23.04.2019 17:36

vortreffliche Zusammenfassung.

mein Fazit: ölen, egel wie oder welches Schmiermittel.
was letztendlich mehr bringt, lässt sich nicht deffinitiv sagen....
jedem das Seine


LG
Joe
------------------------------------
Alles ist möglich, nichts ist sicher ;-)


 
EnduroJoe
Beiträge: 384
Registriert am: 21.01.2019
Mopett LC4, Beta RR450R, BMW R1150R, eMTB


RE: Kettenöler

#12 von lerntux , 15.04.2021 19:28

Und nun 2 Jahre später und weil ich keine Lust mehr habe das Kettenspray oder etwas anderes mit rumzuschleppen, kommt bei mir demnächst auch Öl in den extra Tank.
Reicht angeblich für ca. 10000 Km. Also fast wie Kardan.
Schließlich braucht man was zu tun für den bevorstehenden Lockdown.

Bild entfernt (keine Rechte)


Das Ziel ist ein Weg zu finden


cowy findet das Top
lerntux  
lerntux
Beiträge: 856
Registriert am: 22.01.2019


RE: Kettenöler

#13 von cowy , 15.04.2021 20:03

Denk immä daran: Middem Öl nich sparsam sein....


Ich überlege, ob's die China-Variante zum selber Drehen geben soll


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E

zuletzt bearbeitet 15.04.2021 | Top

RE: Kettenöler

#14 von Milka , 15.04.2021 20:59

das ist ja witzig ........ mein Mofessor ist Heute auch angekommen
VG Ralf


Alle Räder stehen Still wenn mein Bremspedal es will


Folgende Mitglieder finden das Top: cowy und lerntux
 
Milka
Beiträge: 177
Registriert am: 28.01.2019


RE: Kettenöler

#15 von lerntux , 16.04.2021 10:06

@cowy ich unterstütze ab und zu auch mal die lokalen Produkte. Der Mofessor kommt aus Eppingen also quasi bei mir ums Eck.
Dafür das die Einzelteile doch recht hochwertig sind, ist der Preis unschlagbar günstig.
Wenn ich mir so die Konkurrenzprodukte anschaue ;)


Das Ziel ist ein Weg zu finden


Folgende Mitglieder finden das Top: cowy und Milka
lerntux  
lerntux
Beiträge: 856
Registriert am: 22.01.2019


   

Batteriehaltbarkeit
Qualitätswerkzeug

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz