Willkommen 

Langstreckensitzbank

#1 von huub , 06.08.2019 19:06

Servus,
evtl gibt's hier ja ein paar Langstreckenfahrer.
Hab da eine generelle Frage
Nimmt man auf Langstrecke eher eine härtere oder weichere Sitzbank.
Es geht um eine längere Tour
Gruß huub


Gruass huub


 
huub
Beiträge: 45
Registriert am: 26.01.2019
Mopett 5 BMW´s, 2 Huskis, 1ne KTM, 1ne Maico


RE: Langstreckensitzbank

#2 von cowy , 06.08.2019 19:34

Hallo huub 🙂

Die Bank der HP und Xchallenge sind ja unfahrbar ...🤭

Ich hab an der HP eine sehr Weiche - nach
200 km heb ich schon mal den Po ☺️
vor ich eh an die Tanke muss 😄


An der Xcountry und KLR sind mittlweiche
( an der Country bissl wie bei der LT-Bank geformt,
also mehr formschlüssig ausgelegt )
Da kommt kaum ein Unbehagen auf .

ICH wäre für flächig ausgelegt und mittelweich 🤔

Weh tut eher eine Falte in der Hose, womöglich noch
in Schweiß getränkt 🤪 war „früher“ als es noch Leder gab,
öfter der Fall 😉


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E

zuletzt bearbeitet 06.08.2019 | Top

RE: Langstreckensitzbank

#3 von huub , 07.08.2019 15:44

Servus Donie,
die HP Bank geht doch, aber ich fahre nicht mit der HP:
Mal schauen, wird ich a bissl probieren und testen müssen.


Gruass huub


 
huub
Beiträge: 45
Registriert am: 26.01.2019
Mopett 5 BMW´s, 2 Huskis, 1ne KTM, 1ne Maico


RE: Langstreckensitzbank

#4 von Peterpeter , 13.09.2019 12:29

Lieber HUUB,
Eine Erfahrung: R 80 G/S Seriensitzbank nach 2 Stunden "durchgesessen" (Gefühlt saß ich auf dem Rahmen)
Dann BMW-Behörensitz gekauft (Einmannsitz für Polizeimaschinen mit angebautem Gepäckträger statt Sozius - gefühlt extremhart) und auf unfreiwillig langer Tagesetappe von 1.100 km (inclusive 200 km Schotter im Velebit-Gebirge) war mein Arsch noch fast wie neu, der Rest von mir war fix und fertig.
FAZIT für mich bzw. Antwort auf Deine Frage: Vermutlich ist eine härtere bzw. harte Polsterung auf Langstrecke konditionsschonender. Aber ob meine Erfahrung auf andere Ärsche übertragbar ist, kann ich Dir nicht beschwören. Ich wog damals ca. 100 kg.

Letztlich hängt die Federungskraft und die Kompressibilität eines Schaumstoffpolsters vom Gewicht des Fahrers, von der Dauer der Belastung und von Frequenz und Kraft der Federbewegungendes Fahrzugs ab. Viele Variable also. Die Wahrheit über den Pudding erfährst Du nur, wenn DU ihn isst.


Peterpeter  
Peterpeter
Beiträge: 2
Registriert am: 02.09.2019
Mopett Honda XLR 200

zuletzt bearbeitet 13.09.2019 | Top

RE: Langstreckensitzbank

#5 von cowy , 13.09.2019 19:45

Ganz cool erklärt 👍


‎Viele Grüße, cowy ( Donie )

Es gibt immer einen Weg - Saumpfad in Reifenbreite reicht 😜


 
cowy
Beiträge: 1.846
Registriert am: 21.01.2019
Mopett KLR 250, ALP 4.0, XCountry, HP 2E


RE: Langstreckensitzbank

#6 von lerntux , 15.07.2020 12:02

Tenere 700 relativ harte original Sitzbank ist für mich für 800 Km gut.
Danach wird es dann aber schwierig.
Also eher etwas härter wie weicher. Kommt aber auch immer auf Dein Hinterteil an.


Das Ziel ist ein Weg zu finden


lerntux  
lerntux
Beiträge: 856
Registriert am: 22.01.2019


RE: Langstreckensitzbank

#7 von EnduroJoe , 16.07.2020 20:55

an meiner RR450R hab ich ne brettharte Sitzbank, 30 Min. gehen gut danach beginnt die Rumrutscherei...
Nach 60 Min. schreit mein Ar... nach Pause
danach geht fast nur noch stehend Fahren


LG
Joe
------------------------------------
Alles ist möglich, nichts ist sicher ;-)


 
EnduroJoe
Beiträge: 384
Registriert am: 21.01.2019
Mopett LC4, Beta RR450R, BMW R1150R, eMTB

zuletzt bearbeitet 16.07.2020 | Top

   

Auspuff-patschen eliminieren - Mikuni TM40_6
Testbericht Yamaha Tenere T700 (TT-Event)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz